Ausbildungs-Inhalte

Medizinische Ausbildung

Eine fundierte medizinische Ausbildung muss selbstverständlicher Bestandteil der Ausbildung zur/zum Osteopathin/Osteopathen sein.

Die sinnvolle Kombination und Abstimmung der Inhalte zwischen dem erstklassigen eLearning-Programm und der unmittelbaren Integration der Inhalte in den osteopathischen Unterricht gewährleistet dies.

Die STILL ACADEMY ermöglicht somit jeder/jedem Schüler/in, bereits während der Ausbildung eine intensive Auseinandersetzung mit dem medizinischen Grundwissen, das auch als Vorbereitung für die Heilpraktikerüberprüfung genutzt werden kann, die Teil der Legitimation der Osteopathie in Deutschland ist.

Ärzte und Heilpraktiker verfügen bereits über diese Legitimation. Das Berufsgesetz für Physiotherapeuten schließt die Handlungsweisen des Osteopathen nicht ein. Daran wird sich in überschaubarer Zeit nichts ändern. Einzig durch den Erwerb der allgemeinen HP-Erlaubnis können heute Physiotherapeuten die volle Legitimation zur Ausübung der Osteopathie als Heilkunde erlangen.

Philosophie

Geschichte und Philosophie der Osteopathie – Lektüre von Originaltexten

Einzigartig in der osteopathischen Ausbildung ist der von uns neu integrierte Unterricht des Philosophen Andreas Grimm, dem anerkannten Fachmann zum Thema A. T. Still und Osteopathie in Deutschland.

In vier Ausbildungsjahren begleitet er unsere Schüler auf dem Weg die Grundlagen der Osteopathie wirklich zu verstehen und ein osteopathisches Selbstverständnis als Therapeut im Sinne Andrew Taylor Stills zu entwickeln.

Unser Didaktischer Ansatz

Die Osteopathie gewinnt ihren großen Wert aus der Möglichkeit, scheinbar gleiche Symptomatik aus ganz unterschiedlichen physiopathologischen Entstehungswegen zu verstehen und zu behandeln. So kann der Entstehungshintergrund im viszeralen System, im parietalen System, im psychoemotionalen und im kraniosakralen System liegen. Der/die Osteopath/in muss in allen Bereichen diagnostisch wie therapeutisch gleich sicher sein, um den angemessenen therapeutischen Weg festlegen zu können.

Aus didaktischen Gründen unterrichten wir die Teilbereiche der Osteopathie zunächst getrennt. Kraniosakrales, viszerales und parietales System werden in Theorie und Handwerk in gleicher Gewichtung über die ganze Ausbildung unterrichtet. Auch das große Gebiet des faszialen Systems – die Arbeit mit den Bindegeweben des Körpers – wird während der gesamten Osteopathieausbildung unter sich wandelnden Aspekten betrachtet und gelehrt.

Grundlage ist die Physiologie des Bindegewebes und der Faszien (Lehre der Matrix, des Systems der Grundregulation). Die Grundideen der Osteopathie, wie sie A.T. Still selbst formulierte, lassen sich alle aus der Physiologie des Bindegewebes, d.h. der Physiologie des Systems der Faszien, verstehen und erklären. Die subtil tastende und die Gewebeverhältnisse modifizierende Hand ist unser Werkzeug, um unmittelbar in die Selbstregulationskräfte des Körpers einzugreifen. Das dazu notwendige Palpationsvermögen wird während der gesamten Osteopathieausbildung gezielt geschult und weiterentwickelt.

Alle theoretischen/praktischen Fächer werden ausgehend von einer kurzen, präzisen Betrachtung der Anatomie, Physiologie und Biomechanik und allen Aspekten der Pathophysiologie und Pathologie unterrichtet. Es schließen sich ausführliche Lehrzeiten zu osteopathischen Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten an.

Ein außergewöhnlich erfahrener Radiologe führt in die bildgebenden diagnostischen Verfahren ein und ergänzt sorgfältig und ergiebig die klinischen Aspekte der Themen.

Jede Klasse besucht einmal im Jahr das anatomische Institut der Universität Düsseldorf bzw. Leipzig um am Präparat zu lernen.

Absolventen der STILL ACADEMY Osteopathie GmbH können nach Absprache am Unterricht teilnehmen oder sich als Lehrassistent/in ausbilden lassen.

Die STILL ACADEMY veranstaltet Postgraduiertenkurse  für Osteopathen D.O. und Absolventen der klinischen Prüfung. Das Programm erscheint jährlich auf www.osteopathiefortbildung.de.

Ausbildungsinhalte der 6 Jahre

Inhalte:

• Einführung, Grundprinzipien der Osteopathie, Historischer Überblick,
Geschichte der STILL ACADEMY
• Einführung und Grundlagen der osteopathischen Untersuchung und Behandlung
• Biomechanische Grundlagen
• Grundlagen des therapeutischen Selbstverständnisses
• Untere Extremitäten
• Lendenwirbelsäule
• Becken
• Einführung in das Kraniosakralsystem
• Anatomie des Schädels
• Neurologie, Neuroanatomie
• Palpationstechniken
• Histologie
• Einführung in das fasziale System
• Physiologie der Faszien
• GOT (Generell Osteopathic Treatment)
• Röntgendiagnostik
• Reflextechniken
• Einführung in die Viszeralosteopathie
• Grundlagen der Embryologie
• Jonestechniken

Inhalte:

• Geschichte und Philosophie der Osteopathie
• „Habe den Mut Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen“ (I. Kant)
• Methodik der Internetrecherche für die Praxis
• Brustwirbelsäule
• Rippen
• Becken
• Untere Extremitäten
• Kraniosakralosteopathie
• Viszeralosteopathie
• Embryologie
• Gewebetechniken
• Fasziensystem
• Anatomie der Faszien
• Radiologie
• Praktische Anatomie
• Neurologie, Neuroanatomie
• GOT (Generell Osteopathic Treatment)
• Jonestechniken
• Reflextechniken
• Physiologie, Pathophysiologie und Pathologie aller Systeme

Inhalte:

• Geschichte und Philosophie der Osteopathie, A.T. Stills Texte
• Wirbelsäule BWS
• Rippen
• Becken
• Obere Extremitäten
• Viszeralosteopathie Abdomen
• Radiologie
• Embryologie
• Gewebetechniken
• Kraniosakralsystem
• Anamnese in der osteopathischen Praxis
• Praktische Anatomie
• Fallstudien
• Physiologie, Pathophysiologie und Pathologie aller Systeme
• Differenzialdiagnose
• GOT(Generell Osteopathic Treatment)

Inhalte:

• Philosophie der Osteopathie, Lektüre von Originaltexten
• Halswirbelsäule
• Viszeralosteopathie Abdomen
• Beckenboden und Urogenitalsystem
• Thorax
• Spezifische Arbeit im Kraniosakralsystem
• Kiefergelenk und Zahnstellung
• Gewebetechniken
• Myofasziale Ketten
• Osteopathie in der Kinderheilkunde
• Anamnese in der osteopathischen Praxis
• Methodik wissenschaftlichen Arbeitens
• Radiologie
• Embryologie
• Praktische Anatomie
• Synthesen der verschiedenen Lehrinhalte
• Differenzialdiagnose
• Einführung Psychologie/ Psychiatrie

Inhalte:

• Halswirbelsäule und Kopfgelenke
• Viszeralosteopathie Thorax, Halsloge
• Urogenitalsystem
• Spezifische Arbeit im Kraniosakralsystem (Auge und Ohr)
• Kiefergelenk und Zahnstellung
• Osteopathie in der Kinderheilkunde
• Spezifische Faszientechniken
• Inspektion in der Osteopathie
• Klinische Fallstudien
• Praktische Anamnese und Diagnostik in der osteopathischen Praxis
• Konvergenzdiagnose
• Erste klinische Erfahrungen
• Methodik wissenschaftlichen Arbeitens
• Differenzialdiagnose
• Radiologie
• Embryologie

Inhalt:

• Philosophie der Osteopathie – Selbstverständnis des Therapeuten;
Vorbereitung auf die Arbeit im Erstkontakt
• Klinik (praktische Arbeit am Patienten mit Vorbereitung auf die klinische
Abschlussprüfung)
• Methodik wissenschaftlichen Arbeitens mit Vorbereitung der D.O.-Arbeit (These)
• Osteopathie in der Kinderheilkunde
• Osteopathie und Schwangerschaft
• Differenzialdiagnose in der Kindersprechstunde
• Synthesen
• Konvergenzdiagnose
• Zahnstellung und Kiefergelenk
Sonderkurse wie z.B.
o Dura mater
o Schleudertrauma
o spezielle Gewebetechniken
o Trauma in der Osteopathie (traumasensible Osteopathie)
o Einführung in die psycho-emotionale Behandlung
o Einführung in den biodynamischen Ansatz der Osteopathie
o Spezifische urogenitale Arbeit
o Osteopathie und Immunologie u.v.m.

Besondere Ausbildungsinhalte – Sonderthemen

Hier weisen wir auf Inhalte der Osteopathieausbildung an der STILL ACADEMY hin, die in Umfang und Intensität besonders gewichtet sind und über den üblichen Rahmen der berufsbegleitenden Osteopathieausbildung hinausgehen.

  • Geschichte und Philosophie der Osteopathie – Lektüre von Originaltexten
  • Osteopathie in der Kinderheilkunde
  • Osteopathie für Kinder und Jugendliche
  • Kiefergelenk und Okklusion in der Osteopathie
  • Methodik wissenschaftlichen osteopathischen Arbeitens und “Osteopathische D.O.-These”
  • Osteopathische Klinik
  • Urogenitaltrakt im Rahmen der Osteopathieausbildung
  • Sonderkurse noch während der Osteopathieausbildung